Leschs Kosmos 29.01.2014

Harald Lesch

Moderator von Leschs Kosmos

Seit September 2008 präsentierte Professor Harald Lesch das ZDF-Magazin "Abenteuer Forschung". Ab 2014 heißt die Wissenschaftsreihe nach dem, der für die Zuschauer derjenige ist, dem sie die Antworten auf ihre Fragen zutrauen: Aus "Abenteuer Forschung“ wurde "Leschs Kosmos“.

Professor Harald Lesch, Physiker, Astronom, Naturphilosoph und Autor ist eine Ausnahmeerscheinung: ein Forscher, dem es richtig Spaß macht, über seine Arbeit zu sprechen - "und zwar auf Deutsch und ohne Fachausdrücke", wie er selbst sagt. Wie das geht, zeigt er inzwischen auch noch in anderen Sendeformaten im ZDF: Seit Januar 2010 in der wöchentlichen Sendung "Frag den Lesch", dem jährlichen Zweiteiler "Faszination Universum", der in der Reihe "Terra X" ausgestrahlt wird, sowie den gelegentlichen Sondersendungen, zum Beispiel "Die Lange Nacht".

Biographie

- 28. Juli 1960 geboren in Gießen
- 1978 Abitur an der Theo-Koch-Schule in Grünberg (Hessen)
- 1978 bis 1987 Studium der Physik an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der  Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Abschluss: Promotion
- 1988 - 1991 Forschungsassistent an der Landessternwarte Heidelberg-Königsstuhl
- 1992 Gastprofessor an der University of Toronto
- 1994 Habilitation an der Universität Bonn
- Seit 1995 Professor für theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität
- Seit 2002 Lehrbeauftragter Professor für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie (SJ) in München
- 1998 - 2007 Moderator der Fernsehsendungen "Alpha Centauri" und "Die Physik Albert  Einsteins" des Senders BR-alpha
- Weitere Sendungen: "Lesch & Co", "Denker des Abendlandes", "Alpha bis Omega", "Die  4 Elemente"
- 2007 Moderator der wöchentlichen Sendung "Sci_Xpert" auf dem Bezahlfernseh-  Spartenkanal SciFi
- Seit September 2008 Moderator des ZDF-Wissenschaftsmagazins "Abenteuer  Forschung", ab 2014 umbenannt in "Leschs Kosmos"
- Seit Januar 2010 Moderator des 15-minütigen Sendung "Frag den Lesch"

Preise, Auszeichnungen (Auswahl)

- 1988 Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft (für die Dissertation "Nichtlineare Plasmaprozesse in aktiven galaktischen Kernen")
- 1994 Bennigsen-Foerder-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen: "Heizung galaktischer Hochgeschwindigkeitswolken durch magnetische Rekonnexion"
- 2004 Preis für Wissenschaftspublizistik der Grüter-Stiftung
- 2005 Communicator-Preis - Wissenschaftspreis des Stifterverbandes
- Medaille für naturwissenschaftliche Publizistik der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
- 2009 Medaille "Bene Merenti de Astronomia Norimbergensi" in Gold der Nürnberger Astronomischen Gesellschaft
- 2009 Deutscher IQ-Preis
- 2012 Bayerischer Fernsehpreis für die Moderation von "Abenteuer Forschung: Drillen oder Chillen? Der Weg zum Superkind"
- 2012 Urania-Medaille für Wissenschaftsvermittlung

Veröffentlichungen (Auswahl)

- Harald Lesch, Jörn Müller: Kosmologie für Fußgänger. Eine Reise durchs Universum
- Harald Lesch, Jörn Müller: Big Bang, zweiter Akt. Auf den Spuren des Lebens im All
- Harald Lesch, Jörn Müller: Kosmologie für helle Köpfe. Die dunklen Seiten des  Universum
- Harald Lesch und das Quot-Team: Physik für die Westentasche
- Harald Lesch und das Quot-Team: Quantenmechanik für die Westentasche
- Harald Lesch und Harald Zaun: Die kürzeste Geschichte allen Lebens
- Harald Lesch und Jörn Müller: Weißt du wie viel Sterne stehen       
- Harald Lesch: Über Gott, den Urknall und den Anfang des Lebens
- Harald Lesch: Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch         
- Harald Lesch, Josef M. Gaßner: Urknall, Weltall und das Leben
- Harald Lesch, Gudrun Mebs: Philosophie ist wie Kitzeln im Kopf
THEMA
Klicken Sie sich durch eine kosmische Reise
Alle Sendungen auf einen Blick
Frag den Lesch
ZDFMediathek: Leschs Kosmos